Mühlner Motorsport mit Duqueine D08 LMP3 im Michelin LeMans Cup 2020

Das in Spa-Francorchamps ansässige Mühlner Motosport Team wird im neuen Jahrzeht seine Aktivitäten stark erweitern. Wie bereits im Januar angekündigt wird die erfolgreiche Mannschaft ab 2020 auch in Europa LMP3 Fahrzeuge in den entsprechenden Meisterschaften einsetzen.

Dabei fiel die Wahl auf den Duqueine D08, dessen Vorgänger, den Norma M30 Mühlner 2019 bereits sehr erfolgreich in America im Auftrag von Robillard Racing eingesetzt hat. Bei den sechs Läufen zur IMSA Prototype Challenge startete Stevan McAleer drei mal von der Pole Position, gewann zwei Rennen und wurde Vize-Meister in der Fahrerwertung.

„Da wir 2019 mit dem Norma M30 in America sehr zufrieden waren und Duqueine Automotive einen hervorragenden Service bietet, haben wir uns für den Nachfolger des M30, den D08 entschieden und werden 2020 am Michelin LeMans Cup teilnehmen. Beim Road to LeMans Rennen und den folgenden Rennen planen wir den Einsatz eines zweiten Fahrzeuges. Gaststarts im Ultimate Cup sind natürlich möglich, wenn Fahrer daran interessiert sind,“ erklärt Bernhard Mühlner.

Die ausgiebigen Testfahrten am 8. und 9. März auf dem Circuito Barcelona de Catalunya verliefen hervorragend. Die Fahrer konnten sich an den neuen Duqueine D08 gewöhnen und lieferten beeindruckende Rundenzeiten ab.

Mitarbeiter von Duqueine Automotive sowie die Mitglieder des Muehlner Motorsport America Teams, die den Norma M30 2019 in Nordamerika eingesetzt haben, führten die Mechaniker des im Headquarter in Spa-Francorchamps ansässigen europäischen Mühlner Motorsport Teams in die Besonderheiten des brandneuen LMP3 Fahrzeuges ein.

Da „Corona bedingt“ die ersten leiden Läufe der Saison 2020 in Barcelona und Monza auf erst einmal unbestimmte Zeit verschoben werden musten, bleibt Duqueine Automotive nun mehr Zeit, um den zweiten D08 aufzubauen. So kann Mühlner Motorsport interessierten Fahrern die Teilnahme an allen Rennen der Saison 2020 anbieten.

Teilen Sie diese News!